Menu

Grußwort des Bürgermeisters

ZAK-Ausbildungsmesse Lüdenscheid am 21. September 2017

„ZAK Ausbildungsmesse Lüdenscheid“

 

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass sich ein Artikel oder eine Veranstaltung mit der Digitalisierung der Arbeitswelt befasst. Einerseits liest und hört man dramatische Zahlen, wie viele Arbeitsplätze in den nächsten Jahren durch die Digitalisierung wegfallen werden. Auf der anderen Seite sollen durch die Digitalisierung aber auch wieder viele neue Arbeitsplätze und Beschäftigungsmöglichkeiten entstehen. Doch wie auch immer der Saldo des Arbeitsmarktes aussieht, wenn wir in zehn Jahren zurückblicken, eines ist klar: wir befinden uns mitten in einem Strukturwandel hin zu einer zunehmend durch die Digitalisierung geprägten Arbeits- und Berufswelt. Betrachte ich mir Bezeichnungen der Ausbildungsberufe, die auf der Ausbildungsmesse angebotenen werden, wird das noch nicht deutlich. Es ist jedoch sicher, dass ein Großteil der Berufe bzw. Ausbildungen von heute in den nächsten Jahren und Jahrzehnen einem deutlichen Wandel unterliegen wird. Dabei werden digitale Kompetenzen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Diese sind aber bei weiten Teilen der Schülerinnen und Schüler sicher eher vorhanden als in meiner Generation. Insofern ist mir da nicht bange. Ich glaube, dass durch die Digitalisierung viele Ausbildungsberufe gerade auch in der Industrie spannender und verantwortungsvoller werden. Die Bereitschaft, sich immer wieder neu mit den sich verändernden Anforderungen auseinanderzusetzen, muss natürlich vorhanden sein. Auf Seiten der ausbildenden Betriebe, aber auch auf Seiten der Auszubildenden und später der Berufstätigen.

Liebe Schülerinnen und Schüler. Nutzt auch in diesem Jahr die ZAK Ausbildungsmesse Lüdenscheid, um eine Vorstellung von den Ausbildungsberufen zu gewinnen, die in Lüdenscheid und Umgebung angeboten werden. Schaut dabei nicht nur auf den Titel: der Inhalt kann viel spannender und zukunftsorientierter sein, als man zunächst vermutet. Fragt die Aussteller ruhig auch mal, wie der angebotene Beruf in zehn oder zwanzig Jahren aussehen könnte. Dabei wünsche Ich Ihnen und Euch viel Erfolg!

Bei den ausstellenden Betrieben und Organisationen bedanke ich mich ganz herzlich, dass sie auch in diesem Jahr viel Aufwand und Zeit investieren, um mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen, und sie für eine Ausbildung in ihrem Unternehmen zu begeistern. Nicht zu vergessen die Schulleitungen sowie die Lehrerinnen und Lehrern unserer Schulen, bei denen ich mich bedanken möchte, dass sie ihren Schülerinnen und Schülern den Besuch der Ausbildungsmesse ermöglichen und sie auf diesen vorbereiten.

Dieter Dzewas Bürgermeister

Dzewas-Farbe-NEU_kleineAuflösung