Menu

Grußwort des Bürgermeisters

ZAK-Ausbildungsmesse Lüdenscheid am 20. September 2018

„ZAK Ausbildungsmesse Lüdenscheid“

 

Ausbildung im digitalen Zeitalter!?

Herzlich willkommen zur ZAK Ausbildungsmesse Lüdenscheid, die inzwischen in ihr neuntes Jahr geht. In diesen neun Jahren hat sich ein bemerkenswerter Wandel vollzogen. Ging es am Anfang noch in erster Linie darum, unseren Schülerinnen und Schülern berufliche Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen, so sind die Ausbildungsmessen inzwischen zu wichtigen Plattformen für die heimischen Unternehmen geworden, um mit dem dringend benötigten Nachwuchs ins Gespräch zu kommen. Die Unternehmen müssen heute deutlich mehr Anstrengungen unternehmen, um freie Ausbildungsstellen mit geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern zu besetzen, als dies noch vor neun Jahren der Fall war.

Deutlich wird dies auch an den Zahlen der Lüdenscheider Arbeitsagentur, die neben Lüdenscheid die Gemeinden Halver und Schalksmühle betreut. Die heimischen Unternehmen haben im letzten Ausbildungsjahr 846 Berufsausbildungsstellen angeboten. An die Berufsberatung der Arbeitsagentur hatten sich jedoch nur 692 Jugendliche aus Lüdenscheid, Halver und Schalksmühle gewandt. Einige der Ausbildungsplatzbewerber wählen dann doch eine Fortsetzung der schulischen Laufbahn oder auch ein Studium. Zum Ende des Ausbildungsjahres waren dann schließlich noch 73 Ausbildungsplätze unbesetzt.

Welche Anstrengungen in diesem Umfeld notwendig sind, zeigt die heimische Kunststoffindustrie, die mit dem Lüdenscheider Kunststoff-Institut über einen engagierten Partner verfügt. Da wird im Institut eine eigenständige Ausbildungsmesse nur für Kunststoffberufe angeboten, im Lüdenscheider Technikzentrum werden mit Schülerinnen und Schülern kleine Phänomenta Türme hergestellt und dieses Jahr findet erstmalig ein „Technik-Bootcamp“ für potenzielle Auszubildende statt. Alles im Zeichen der Nachwuchswerbung. Dies macht deutlich: gemeinsam erreicht man auch bei der Gewinnung von Auszubildenden mehr. Hier sollten bestehende Verbände, Organisationen und Netzwerke noch stärker genutzt werden, um für die duale Ausbildung in der jeweiligen Branche zu werben, damit letztlich auch der eigene Betrieb in den Fokus der potentiellen Auszubildenden kommt, zumal wenn man nicht zu den Platzhirschen gehört, die sowieso bekannt sind.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der 9. Lüdenscheider Ausbildungsmesse für ihr Engagement. Es geht schließlich um viel, die berufliche Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler, aber auch um erfolgreiche Perspektiven für unsere heimischen Arbeitgeber, die dafür engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern benötigen. Nicht zu vergessen natürlich auch die Lehrerinnen und Lehrer an unseren Schulen, die den Nachwuchs beim Schritt in ein erfolgreiches Berufsleben unterstützen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch – auch im Namen von Rat und Verwaltung – gute Gespräche und nützliche neue Erkenntnisse.

Dieter Dzewas
Bürgermeister

Dzewas-Farbe-NEU_kleineAuflösung